[Update 2] Centbeträge an AfD spenden – schadet das der Partei?

By | 9. Dezember 2015

Derzeit geistert ein kleines Gerücht durch das Netz: Wenn man die AfD finanziell unterstütze, würde das der rechts angeordneten Partei einigen Schaden zufügen (2. Quelle).
Grundlage des Ganzen: Transaktionsgebühren bei dem Drittanbieter, über den die AfD Spenden beziehen kann. Sofortüberweisung, so heißt einer der zwei entsprechenden Anbieter, verlangt nämlich pro Transaktion einen gewissen Prozentsatz sowie eine feste Summe pro erfolgreicher Transaktion:sofortüberweisung

Das heißt: Wenn ich 10 Cent überweisen würde, kostet das der AfD theoretisch 0,10-0,25-(0,10*0,9%) Cent -> 15,009 Cent. Wichtig: Bitte hier noch die Fragen lesen, es kann sein, dass die AfD keine Gebühren zu bezahlen hat.

Halt Stopp! Es gibt doch noch die Parteifinanzierung vom Staat. Würde die diesen Verlust wieder auffangen können? Nö. Denn: Pro gespendetem Euro gibt es nur 38 Cent als Zuschuss. Heißt im Umkehrschluss: Aus den 10 gespendeten Cent werden 13,8 Cent. Immer noch ein Verlust von 11,209 Cent.

Die AfD hat Gegenmaßnahmen geschaltet: Jetzt sind Überweisungen per Sofortüberweisung nur noch ab 5 Euro möglich. So viel sollte natürlich nicht gespendet werden, weil die AfD hier wieder Gewinn macht!

[Update] Antwort von Sofortüberweisung

Grundsätzlich, so heißt es von der Pressestelle, entstehen tatsächlich für Kunden der Sofort GmBH Mehrkosten bei solch Centbeträgen, die überwiesen werden. Man konnte mir aber aus vertraglichen Gründen nicht sagen, ob es mit der Alternative für Deutschland einen Sondervertrag gab, bei dem die Kosten wegfallen würden.

Ganz konkret gab es aber auch eine Aktion von Sofortüberweisung: Die AfD wurde gekündigt! Ab dem 31. Januar 2016 – nach Fristende des Vertrages – kann die Partei keine Spenden mehr per Sofortüberweisung entgegen nehmen. Das hängt aber nicht mit dem Hintergrund der AfD zusammen, sondern mit einem Grundsatz der Klarna Group, dessen Tochter die Sofort GmBH ist. Diese hat in ihren Policies stehen, dass Parteien grundsätzlich keine Dienste des Unternehmens annehmen dürfen. Die Kündigung der AfD erfolgte erst jetzt, weil die Übernahme durch Klarna noch nicht allzu lange her ist.

Es ist richtig, dass die AfD über die SOFORT Überweisung die SOFORT GmbH als technischen Dienstleister zur Entgegennahme von Zahlungen genutzt hat. Zu den vertraglichen Inhalten mit einzelnen Händlern oder Organisationen können wir keine Auskunft geben.

Da die SOFORT GmbH als Teil der Klarna Group jedoch gemäß interner Richtlinien mit keiner politischen Partei zusammenarbeitet und die AfD als solche fungiert, haben wir den Vertrag heute gekündigt. Die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen zum Monatsende.

Eine Zurückweisung von Überweisungen ist übrigens nicht möglich. Somit MUSS die AfD die bisherigen „Spenden“ entgegen nehmen und damit auch die Gebühren bezahlen.

Centbeträge nicht nur per Sofortüberweisung, auch PayPal

paypal

Dieses Centbeträge-Prinzip scheint auch mit PayPal zu funktionieren. Hier liegen die Gebühren bei 35 Cent pro Überweisung mit weiteren 1,7 Prozent bei unter 25.000 Euro und mehr als 5.001 Euro monatlichem Umsatz. Ich möchte mal behaupten, in diesem Bereich hält sich die AfD auf. Sprich, kurze Rechnung: 0,10-0,35-(0,10*1,7%)= 25,0017 Cent Verlust plus 3,8 Cent Parteienfinanzierung -> -21,0017 Cent pro PayPal-Überweisung von 10 Cent.

Per PayPal lässt sich sogar nur 1 Cent überweisen. Die Rechnung hier ist also: 0,01-0,35-(0,01*1,7%). -> -34,00017 Cent pro Überweisung.

[Update 2] Antwort von Paypal

Auch die Pressestelle von Paypal hat sich nun telefonisch gemeldet. Antwort (nicht wörtlich):

Es gelten die Gebühren, die hier auf unserer Webseite stehen. […] Es sind aber auch individuelle Anfragen möglich.

Konkret heißt das: Die AfD ist in erster Linie ein Händler, es gibt keine Sonderkonditionen für Parteien an sich. Da PayPal aber dem luxemburgischen Bankgeheimnis unterliegt, kann man mir zu extra Tarifen keine Auskunft geben. Ob jemand besondere Vertragsbestimmungen hat, hängt unter anderem mit dem Transaktionsvolumen pro Monat ab. Hat die AfD eine Sonderkondition? Ich persönlich möchte es bezweifeln, aber man weiß ja nie…

Einen Spendentarif hat die AfD aber auf keinen Fall. Diese Konditionen gehen nur an tatsächlich spendenbedürftige Vereine wie etwa „Ein Herz für Kinder“.

Ebenfalls wäre denkbar, dass die AfD Sonderkonditionen für sogenannte „Mikrozahlungen“ hat. Dann würde die AfD nur noch 10 Cent zuzüglich 10% vom Transaktionsvolumen zahlen müssen. Also, noch eine neue Rechnung: 0,01-0,10-(0,01*0,1) -> -0,09001 Euro pro Transaktion und immer noch ein signifikanter Verlust.

Im Gegensatz zur Sofortüberweisung ist die Zurückerstattung von Überweisungen bei Paypal möglich. Das heißt: Wenn die Alternative für Deutschland die 1-Cent-Beträge nicht haben möchte, kann sie es zurückerstatten. Dabei sind aber nicht die Transaktionskosten von Paypal inkludiert: Heißt, auch wenn der eine Cent zurück überwiesen wird, muss die AfD weiterhin 35 Cent an Paypal zahlen. Nur die prozentuale Abgabe wird zurückgenommen.

Welche Daten erhält die AfD von PayPal-Nutzern? Auch hier war keine eindeutige Antwort möglich, hier finden sich allerdings die Bedingungen.

Das heißt konkret…

Sprich, Stand jetzt: Die AfD macht bei 10 gespendeten Cent 11,2 Cent oder 21,0017 Cent Verlust, je nach Anbieter. Scheint nicht viel zu sein, aber gerade der AfD kann es derzeit richtig weh tun – immerhin wird der Gold-Shop in Kürze nicht mehr erlaubt sein und die Finanzierung der Partei hängt am seidenen Faden.

Relativiert gesehen: Selbst wenn 5000 Leute 10 Cent per PayPal an die Alternative für Deutschland überweisen, hat die AfD „nur“ einen Verlust von 1.050,085 Euro. Wenn nur 1 Cent überwiesen wird, kommt man auf 1700 Euro Schaden. Die  Spendenbücher danach desweiteren vollkommen überflutet. Also: Wer’s braucht, kann diese Centbeträge ja gerne einmal überweisen. Viel mehr als eine „witzige“ Aktion ist das Ganze aber nicht.

 

  • javra

    Also per Paypal kann man auch 0.01 statt 0.10 spenden

  • awaken_sheep

    Selbst wenn was dran sein sollte an dem Gerücht, die AfD würde bei so einer Spende 15 Cent draufzahlen… (was die AfD ja bestreitet – Ich glaube es auch. Macht auch keinen Sinn, wenndie Transaktionskosten den Transaktionsbetrag übersteigen):

    Ich habe soeben 40 Euro gespendet! Das dürfte dann wohl 300 Trottelspenden ausgleichen.

    Danke euch übrigens! Ohne eure Aktion hätte ich von der AfD-Spendenaktion gar
    nichts erfahren und somit wohl auch nichts gespendet! Naja ich denke mal, es gibt bestimmt viele, denen es genauso geht wie mir, also macht nur weiter so! 😀

    • Vincent van Veltjens

      Sie haben wohl den Sinn nicht ganz verstanden. So hohe Spenden nutzen in dem vorliegenden Fall garnicht. Sie dürften ja genügend Zeit haben und könnten so 4000mal 0,01€ spenden und ihre Wohnung noch heimischer mit den Spendenquittungen tapezieren.

      • Mike Sam

        der Name awaken-sheep, also Sheep (Schaf), sagt doch schon alles. Ein AfD-Sheep wohl.

  • dolan

    Spenden sammeln kostet bei Paypal:1.5% + 0,35€

    https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/paypal-fees

  • dolan

    Die AFD gibt auf ihrer FB-Seite damit an, Sonderkonditionen bei PayPal zu haben. Auf meine telef. Nachfrage bei PP: Nein, haben sie nicht.

    https://twitter.com/fatherfucker666/status/674960995652141056

  • dolan

    Gerne könnt ihr selbst nachfragen: 0800 723 4500. Es gibt keine Sonderkonditionen für Parteien, es gelten die normalen GK-Gebühren. #afd

    https://twitter.com/fatherfucker666/status/674961303056875520

  • Matthias

    Widerlich, wie man in diesem Staat jetzt wieder versucht politische Oppositionen auszuschalten, aber ich verstehe: Der „Aufstand der Anständigen“ rechtfertigt alles. Mit politische Argumenten lässt sich die AfD wohl nicht klein halten.

    • Cat Toaster

      Wäre ja auch putzig wenn sie mit politischen Argumenten groß werden würde. Vermutlich hätte nicht mal jemand etwas dagegen.

      • Matthias

        Und wer politische Argumente hat und wer nicht beurteilen…Sie?

        Scheinbar reichen die Argumente ja aus um einen gewissen Bevölkerungsteil Teil zu mobilisieren – in einer wirklichen Demokratie sollte das eigentlich reichen um einer verfassungstreuen Partei eine Daseinsberechtigung einzuräumen und einfach zu akzepterien, dass es Menschen anderer Meinung gibt.

        Ich vermute aber mal in Ihrem unedlichen moralischen Überlegenheitsgefühl meinen Sie beurteilen zu können, dass dieser Bevölkerungsteil einfach nur blöd ist und Rattenfängern hinterherläuft.

        Von mir aus kann man auch das Parteiengesetz auch ändern, aber so wie es derzeit gemacht wird, nämlich am Ende des Jahres quasi als letzte Amtshandlung um der AfD den Handlungsspielraum zu nehmen ist einfach nur hintervotzig und einer Demokratie nicht würdig!

        Aber ist eigentlich auch egal, weil letztendlich hat sich diese Cent-Aktion als riesen Werbung für den Spendenaufruf entpuppt und viele Menschen überhaupt erst auf das Ganze aufmerksam gemacht.
        Damit wurde der Demokratie widerum geholfen.

        • Cat Toaster

          Ich habe nur gesagt das die Gruppierung vielleicht auf Argumenten basierend etwas gewinnen könnte und nicht so geächtet würde. Ihr Beitrag macht dagegen plastisch klar was mit dieser Bewegung nicht stimmt: Unterstellungen, Beleidigungen, Anfeindungen gemischt mit einem Funken Wahrheit und einem kräftigen Schuss hasserfüllter Blödheit. Ein Stil den niemand braucht.

          • Matthias

            Die AfD wird geächtet weil sie ein auftrebender politischer Konkurrent ist, genau wie einst die Grünen geächtet wurden oder Die Linke; weil es den Alt-Parteien immer unbequem ist wenn ihre Stühle in’s Wakeln geraten könnten und wegen nix Anderem. Im Gegensatz zu den Alt-Parteien haben frische Parteien nämlich meist noch Ideale und sind damit eine Gefahr für bequem gewordene Alt-Politiker, die sich in erster Linie um ihre Diäten sorgen und wenn sie dann noch im krassen Gegensatz zu der komplexbehafteten selbstfeindlichen Ideologie stehen für die der Bundestag mittlerweile fast im Gesamten steht, sind sie natürlich besonders ungern gesehen.

            Und wen womit ich jetzt genau beleidigt habe können sie mir ja mal erklären. Etwa Sie damit, dass ich Ihr moralisches Überlegenheitsgefühl locker herauslesen kann?

            Und klar bin wütend und habe auch Hass – habe ich kein Problem mit zuzugeben; das halte ich nämlich für relativ normal wenn man zusehen muss wie eine herrschende Klasse die eigene Heimat zu Grunde richtet und dabei auch noch Schützenhilfe von Presse, Kriche und anderen Istitutionen erhält.
            Nur ideologisch verblendet, selbstfeindliche oder devote Menschen macht so etwas nicht wütend.

          • Cat Toaster

            Der Unterschied liegt eher darin, dass ich zwar grundsätzlich ebenfalls große Probleme sehe – die mich ebenfalls ärgern – und die dazu führen das solche Bewegungen überhaupt erst entstehen die mich dann noch mehr ärgern weil sie nichts zur Problemlösung beitragen sondern die Situation noch viel schlimmer machen. Statt das sich um die Probleme gekümmert wird, kümmern wir uns jetzt um AfD und PEGIDA. Sozusagen weiter um die Symptome. Eigentlich wie immer.

            Ich könnte keine Sekunde in derselben Partei, geschweige denn im selben Raum mit einem Herrn Höcke ertragen ohne mich in Grund und Boden zu schämen.

            Das hat mit Demokratie nichts zu tun und das löst auch kein Problem, es schafft nur heute.

  • Pingback: Lesenswertes 15 | severin tatarczyks blogmagazin()

  • dolan

    Mhh, der Spendenbutton ist inaktiv, aber die Payrexx-Seite geht noch: https://alternativefuerde.payrexx.com/de/

  • Merkt Ihr was? Ihr macht bei anständigen Menschen, denen noch was an Deutschland liegt, massiv Werbung mit Euren Aktionen. Stand heute Morgen hat die #AfD mehr als 422.000,00 Euro Spenden eingenommen. Und da alle großen Zeitungen in Deutschland über Eure Aktion berichtet haben, nimmt unsere Spendenaktion gerade erst richtig Fahrt auf. Danke für die kostenlose Werbung. Rechnet mal nach, wie viele 1-Cent-Beträge Ihr spenden müßtet, um 422.000 Euro zu „vernichten“.

    • Mike Sam

      Total, können sich wohl kaum vor Spenden retten.

    • Cat Toaster

      Anständige Menschen denen was an Deutschland liegt wählen oder sind bei der AfD? Ist das mit der CD und besonders der CSU abgesprochen?

  • Anti-Dot

    Für die aufrichtigen „10 Cent“ Spenden muss nun die dankbare AfD die Namen der Spender
    in einer Liste veröffentlichen.

  • Cat Toaster

    Wenn nichts dran wäre hätten sie nicht bei beiden Zahlungsanbietern mittlerweile den Mindestbetrag auf 5,-€ definiert. Aber 24-48h später scheint das ja eh Niemanden mehr zu interessieren.

  • Oned1959@fleckens.hu

    ihr könnt weiterhin einen ct. auf der paypal seite spenden.
    alles was ihr dazu machen müsst ist in der konsole folgende zeile einzufügen (stand: 11.12. 21:00 Uhr):

    invoice_amount_selector_data[1].amount=“0.01″

    dann enter. und schon spendet ihr 1ct, statt 5€. achtung, der knopf sagt auch weiterhin „5€ spenden“. ihr seht dann ja auf der paypal seite, auf die ihr geleitet werdet, ob ihr tatsächlich 1ct oder 5€ spendet. wenn dort 5€ steht einfach die seite schließen, und gut is. 😀

    zur konsole kommt ihr in crome/InternetExlporer/MSEdge mit f12 und dann auf konsole klicken. in firefox kommt ihr mit Strg + Umschalttaste + K zur konsole.